Hasil Adkins: "She Said" (1955)


Wow, diesen Song hätte ich mir als mein Geburtslied gewünscht, aber - leider - er kam ein wenig zu früh: Why's don't I tell you what it is? / I wen' out last nigh' and I got messed up / When I woke up this mornin' / Shoulda seen what I had inna bed wi' me / She comes up at me outta the bed / Pull her hair down the eye / Looks to me like a dyin' can of that commodity meat / And says / And says / Woo ee ah ah! / Woo ee ah ah! / Woo ee ah ah! / Woo ee ah ah! / Wooooeeeeahhh! Nein, es ist nicht der Text, der diesen Song so wunderbar macht, es ist die Art wie Hasil Adkins die Wörter aus dem Mund fallen und mit welch Begeisterung er auf seine Gitarre einschlägt, wow, ich liebe diesen Song. Der Text ist natürlich auch witzig, dieses Entsetzen der Frau, über die hässliche Kröte mit der sie die Nacht verbracht hat, köstlich. Na ja, so ist es eben wenn man sich ordentlich besoffen hat, die Welt wird schöner als sie ist, huch. Droge fürs Volk, wie wir ja wissen. Ich finde Hasil Adkins eigentlich nicht hässlich und hätte auch nicht entsetzt Wooooeeeeahhh geschrien, wenn ich neben ihm im Bett aufgewacht wäre. Oho! Hasil Adkins wurde 1937 in Boone County, West Virginia geboren und hat, nach eigener Aussage, nur 4 Tage in seinem Leben eine Schule besucht. Ich denke, da flunkert er wohl ein wenig. Hasil Adkins begann schon sehr früh als One Man Band durch die Lande zu ziehen und wenn das Geld all zu knapp war reparierte er Dinge wie Waschmaschinen oder Autos. Als One Man Band gab er sich Namen wie One Of The Greatest Shows On Earth, The One Man Band Haze Adkins And His Happy Guitar oder Almighty Do Me A Favour, howdy, bei seinen Auftritten spielte er Gitarre und Schlagzeug gleichzeitig. Ja, und zu seinem Repertoire gehörten über 9000 Songs, davon mehr als 7000 Eigenkomposition, okay, ich glaubs ihm. Jedenfalls begann er in der ersten Hälfte der 50er Jahre seine Songs selbst aufzunehmen und Singles zu pressen, die er bei seinen Auftritten verkaufte. Diese Songs wurden in den 80er Jahren dann von Labels wie Big Beat Records oder Norton Records auf Alben wie "He Said" 1985, "The Wild Man" 1987 oder "Peanut Butter Rock And Roll" 1990 zusammengepackt und wiederveröffentlicht. Norton Records wurde von den MusikerInnen Miriam Linna und Billy Miller in New York gegründet, beide waren große Fans von Hasil Adkins und sahen in ihm den Vater der Musikgattung Psychobilly. Miriam Linna und Billy Miller spielten in der Psychobillyband The A-Bones, yeah, und Miriam Linna spielte auch mal bei der wohl bekanntesten Psychobillyband The Cramps. Ja, ohne seine jungen Fans wäre Hasil Adkins wohl in Vergessenheit geraten. In den 90er Jahren erschienen dann Alben wie "Achy Breaky Ha Ha Ha" 1994 bei Norton Records, "What The Hell Was I Thinking" 1997 bei Fat Possum Records und "Drinkin’ My Life Away" 1998 bei Shake It! Records, aber auch einige EPs, Singles und Livemitschnitte. Im Jahr 2000 erschien dann bei Norton Records die Zusammenstellung "Poultry In Motion", auf der alle seine Chicken-Songs versammelt sind: "Chicken Walk" 1955, "Chicken Hop" 1957, "Chicken Twist" 1962, "Chicken Flop" 1986, "Chicken Shake" 1991, "Chicken Wobble" 1993, "Chicken Hunch", "Chicken Run", "Cookin’ Chicken", "Chicken Blues", "Pick That Chicken" und "Chicken On The Bone", alle 1999, ja, Hasil Adkins liebte Chicken, was immer das zu bedeuten hat. 1998 drehte Julien Nitzberg den Dokumentarfilm "The Wild World Of Hasil Adkins", aber Hasil Adkins spielte auch in Filmen wie "R.I.P. Rest In Peace" 1997, "Let Me Be Your Band" 2003 oder der Zombiekomödie "Die You Zombie Bastards!" 2005. Naja, und huch, 2005 passierte dann auch das große Unglück, Hasil Adkins wurde von einem Teenager mit einem Quad überfahren und starb 10 Tage später an seinen Verletzungen. Ein Quad ist so eine Art vierrädriges Motorrad. Seine Fans kümmern sich rührend um seinen Nachlass, zum Beispiel erschien 2012 beim Label Nero’s Neptune das Album "Evening Shadow Road" mit Songs, die er zuhause für seine Freundin Amy Krüger aufgenommen hatte. Der Song "She Said" ist auf dem 1985 bei Fat Possum Records erschienenen Album "Hasil Adkins: She Said" zu finden. Yeah, ich liebe Hasil Adkins!