Gedichte sind absonderlich und süß


Kapitel 56: Der Mut im täglichen Schatten
Mit Gedichten von Gerhard Kofler, Tomas Tranströmer und Sophie Reyer.
Kapitel 57: Die Unruhe in der Figur
Mit einem Hinweis auf ein Buch von Donna Haraway und mit Gedichten von Christel Steigenberger, Audre Lorde und Toyo Shibata.
Kapitel 58: Worte, in denen wir erschrecken
Mit Gedichten von Margret Atwood, Sabine Gruber und Judith Nika Pfeifer.
Kapitel 59: Der Himmel
Mit einem Gedicht über Schweine von Christine Haidegger und Zitaten von Eduardo Galeano und Ulrich Holbein.
Kapitel 60: C'est la vie
Mit Gedichten von Antoine Cassar und Irena Habalik.
Kapitel 61: Für Angsthasen
Mit einem Gedicht von Mascha Kaléko, das Bescheid weiß über die Angst und die Angst vor der Angst, und mit einem Gedicht von Ilse Kilic.
Kapitel 62: Schnee
Mit Gedichten von Rainer Maria Rilke, Jürgen Volkert-Marten und Hiromi Ito.

Kapitel 63: Das Glück im Schlafe 1
Mit Gedichten von Fred Endrikat, Wislawa Szymborska und Ko Un sowie einem Zitat von Undine Gruenter.

Kapitel 64: Das Glück im Schlafe 2
Mit Gedichten von Shel Silverstein, Oskar Pastior und Patricia Brooks.
Kapitel 65: Schafe
Mit Gedichten von Karin Fellner, Hans Eichhorn und Christian Morgenstern.
Kapitel 66: Alt und älter (werden) (im Gedicht)
Mit Gedichten von May Swenson und Ilse Kilic, einem Verkehrsschild, das vor älteren Leuten warnt und einer automatisch übersetzten Gedichtsprobe.
Kapitel 67: Von der Arbeit des Weinens und den sich drehenden Winden
Mit Gedichten von Adrienne Rich, Mira Mann und Adelheid Dahiméne.
Kapitel 68: Die Zeit vergeht, die Erde dreht sich, Schnee fällt
Mit Gedichten von Sina Klein, Ilse Kilic und melamar.
Kapitel 69: Tränen, Zwiebel, aber nicht nur
Mit Gedichten von Thomas Gsella, Adrienne Rich und Tomas Espedal.
Kapitel 70: Auf Entdeckungsreise
Mit Gedichten von Fahmida Riaz und Eva Scheufler.
Kapitel 71: Rufen, um gehört zu werden
Mit einem Gedicht von Augusta Laar, einem Ausschnitt eines Songtextes von den Fugs und einem Zitat von E.T. Hulme.
Kapitel 72: Engel gibt es im Gedicht. Und manchmal auch anderswo.
Mit Texten von Waltraud Haas und Rose Ausländer sowie einem Bengelbild von Ilse Kilic.
Kapitel 73: Unter dem Himmel
Mit einem Gedicht von E.T. Hulme und einem Auszug aus der „Ballade vom Elend? der Dichterin und Tänzerin Jo Mihaly.